EN
Rathaus Höxter

Rathaus Höxter

Das Rathaus in Höxter ist sehr alt.
Es ist älter als viele andere Rathäuser in Nord-Deutschland.
An der Stelle, an der es steht, gingen früher viele Händler
und Kaufleute vorbei.
Dort führt auch eine Brücke über die Weser. Das ist ein Fluss.
Diese Brücke wurde schon im frühen 12. Jahrhundert gebaut.
Das wissen wir aus alten Büchern.
Wahrscheinlich hat dort einmal eine Markt-Halle gestanden.
Mitte des 12. Jahrhunderts wurde hier das Rathaus aus Stein gebaut.
In einem Teil des Gebäudes befand sich das Gericht.
1608 ordnete ein Mann der Kirche den Umbau vom Rathaus an. Er hieß Dietrich aus Corvey.
Er wollte das alle Bürger den katholischen Glauben annehmen.
Das hat er mit seinen Soldaten und Gewalt erreicht.
Seit 1604 regierte Dietrich die Stadt.
Wegen dem Streit mit den Bürgern dauerte der Umbau vom Rathaus viel länger als geplant.
1618 war der Umbau fertig.
Der Turm auf der linken Seite hat zwei schöne Eingänge.
Sie führen in den Wein-Keller und in die Eingangs-Halle mit dem Kamin.
Eine Treppe führt in das Dach-Geschoss.
Im Erd-Geschoss befindet sich die Rats-Stube.
Vor der Rats-Stube ist die römische Göttin der Gerechtigkeit angebracht.
Die heißt Justitia.
Sie hält in der linken Hand eine Waage und in der rechten Hand ein Schwert.
www.hoexter-tourismus.de

„Die besten Dinge dieser Welt sind schöne Jungfrauen und bares Geld.“

Inschrift Glas Jost Ziegenhirt

Mehr im
Bauwerk
erleben!
closed
closed

Jost Ziegenhirt

Rathaus Höxter

Nächstes Video:
Jörg Unkair

Nächstes Video:
Katharina von Waldeck

Nächstes Video:
Lisbeth Fürstenau

Nächstes Video:
Anna von Canstein

Nächstes Video:
Simon VI. zur Lippe

Nächstes Video:
Jost Ziegenhirt

Nächstes Video:
Wolrad Ferber

Nächstes Video:
Jobst Gogreve

Nächstes Video:
Hilmar d.j. Münchhausen

Nächstes Video:
Dietrich von Fürstenberg

closed
Rathaus Höxter

Rathaus Höxter

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus.