EN
Schloss Wendlinghausen

Schloss Wendlinghausen

Es gab einen Herrscher namens Hilmar von Münchhausen.
Er hatte einen Sohn.Für diesen Sohn ließ er ein Schloss erbauen.
Das war das Schloss Wendlinghausen.
Das war in den Jahren 1613 bis 1616.
Das Schloss Wendlinghausen ist dem Schloss Barntrup sehr ähnlich.
Wahrscheinlich hat es derselbe Architekt gebaut.
Es ist ein langes Gebäude mit einem Turm an der Seite.
Hinter dem Turm gab es früher wohl mal einen zweiten Gebäude-Teil.
Dafür gibt es Hinweise.
Diesen Teil vom Schloss gibt es heute nicht mehr.
Seit 1731 gehört das Schloss der Familie von Reden.
Das Gebäude hat 2 Stock-Werke.
Es hat mehrere Dächer und einen Vorbau auf der Hof-Seite.
Die Balken von den Dächern sind im Original erhalten.
An der Rück-Seite vom Schloss sind mehrere Abort-Erker angebracht.
Abort-Erker sind kleine Toilettenhäuschen.
An dem Vorbau auf der Hof-Seite ist ein Rahmen mit Buchstaben darin.
Die Buchstaben sind eine Abkürzung und bedeuten „Ewig ist das Wort Gottes“.
Über dem Eingang zum Turm ist ein Wappen mit der Jahres-Zahl 1614 angebracht.
Ein Wappen ist ein Zeichen.
Reiche Familien haben sich oft ein Wappen anfertigen lassen.
Das ist so etwas wie ein Namens-Schild.
www.schloss-wendlinghausen.de

„Ewig ist das Wort Gottes.“

Motto der Familie von Münchhausen

Mehr im
Bauwerk
erleben!
closed
closed

Hilmar d.j. Münchhausen

Schloss Wendlinghausen

Nächstes Video:
Jörg Unkair

Nächstes Video:
Katharina von Waldeck

Nächstes Video:
Lisbeth Fürstenau

Nächstes Video:
Anna von Canstein

Nächstes Video:
Simon VI. zur Lippe

Nächstes Video:
Jost Ziegenhirt

Nächstes Video:
Wolrad Ferber

Nächstes Video:
Jobst Gogreve

Nächstes Video:
Hilmar d.j. Münchhausen

Nächstes Video:
Dietrich von Fürstenberg

closed
Schloss Wendlinghausen

Schloss Wendlinghausen

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus.